Samstag, 12. Februar 2011

Sicherheit

Heute habe ich mir eine Caravanwaage gekauft. Man kann damit Mono- als auch Tandemachser sowie WoMos wägen.
So kann ich vor der Fahrt nicht nur das Gesamtgewicht des Wohnwagen prüfen, sondern sehe auch wie die Gewichtsverteilung auf das linke bzw rechte Rad verteilt ist und gegebenfalls korrigieren.
Dies dient der Fahrsicherheit



Kommentare:

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Es gäbe dann noch die Möglichkeit dass ich aussteige, sollte zuviel Gewicht drin sein *hohoho* ;)
Dein Söckli

Anke hat gesagt…

Schafft ihr es etwa im Limit zu bleiben?
Egal, wo wir wiegen, es ist immer zuviel. ;-)

Und auf die Idee, dass ich aussteige, bin ich ja noch gar nicht gekommen. Dany, mach' hier mal nicht die Pferde scheu. Sonst lässt er mich auch noch zu Hause... :-(

Caravanfan hat gesagt…

@ Anke
ich habe den Wohnwagen auflasten lassen, aber wir kommen auch so an's Limit, insbesondere da unser WoWa einen Mover angebaut hat.
Aber meine Dany habe ich noch nie stehen lassen :-)

Anonym hat gesagt…

Tja das mit dem Laden ist schon so ne Sache gell. Wir haben bis vor einem Jahr einen Citroën Evasion gefahren und sind mit dem alten Fünfplätzer Bürstner (Kajütenbett) hart am Limit gefahren. Da musste halt für die ganze Familie so einiges mit.
Heute sind wir oft nur noch zu dritt unterwegs und da muss schon viel weniger gepackt werden, zudem fahren wir ein stärkeres Auto Subaru Legacy. Velos kommen aufs Dach. Was noch einschenkt sind die beiden Gasflaschen vorne. Da brauchen wir leider beide in den Sommerferien, denn in Skandinavien haben sie ein ganz anderes Sistem.
Liebe Grüsse auch an Dani
Iris und Silvio

stellina68 hat gesagt…

Wir haben die gleiche Waage gekauft. Ist sehr handlich und wir haben Sie immer dabei. Zwischendurch mal wieder eine Kontrolle. Da wir nur zu zweit sind haben wir nicht überladen. Das einzige was ab und zu eingewogen werden muss ist die Stützlast ( je nachdem ob die Fahhräder dabei haben oder nicht).
Liebe Grüsse Stellina68