Dienstag, 22. Mai 2012

Umbau - Kinderhochbett


Hier ein Bildchen VOR dem einrichten des Wohnwagens.
Das Kinderhochbett also im Original.
Wir hatten vor das obere Bett abzumontieren und da oben etwas für die Katzen zu machen.
Schliesslich soll ja alles für die Katz sein *lach*




Die Sicherheitsstangen am unteren Bett hat Tony noch im Urlaub entfernt.
Bei der zweiten Stange haben wir dann bemerkt, dass man sie nur ausfahren könnte ...also nix mit sägen.
Auch die Gardinen sind entfernt worden und dann das ganze obere Bett ausgebaut.



Das sah dann so aus. Ganz schön hell ist es geworden und beim Liegen hat man nicht mehr das "Kistengefühl" ... ihr wisst schon ...



 Im campingnahen Baumarkt (im Urlaub) haben wir ein Brett gekauft und dann wurde gemessen, besprochen und angezeichnet.
Herr Lux vom Campingplatz Luxoase hat uns erlaubt das Brett hinter dem Campingplatz zuzuschneiden. Nicht nur das, er hat uns sogar Strom zur Verfügung gestellt.




 Die kleineren Sächelchen wie bohren oder kurze Stücke sägen, hat Tony direkt auf dem Platz erledigt. Wenn immer möglich hat er schon vorhandenes Material verwendet, schon wegen der Farbe des Holzes. Es sieht dann einfach optisch schöner aus.



 Hier ist das Brett eingepasst und schon befestigt. Das Ganze hat er dann um ca. 15 cm erhöht, damit er sich beim Schlafen nicht so erschlagen vorkommt. Den Katzen reicht diese Höhe vollkommen.




 Hier sieht man ganz toll die verwendete Blende, die Erhöhung und die saubere Arbeit!
Tony hat das sehr schon umgesetzt! Alles passt, sogar farblich.


 Auch am Fussende total schön mit der Blende.




 Oben am Kopfende ist eine ganz schön breite Katzenrückzugsplatte geworden. Das wird dann noch zur Höhle ... später zu sehen ...




 Auch am Fussende ist die Platte genügend gross für die Katzen, um darauf zu liegen oder sitzen, oder wie auch immer.



Wir haben alles akribisch abgemessen, so dass Tony beim Aufstehen den Kopf nicht anschlägt oder er auch bequem auf dem Bett sitzen kann.
Danach hat Tony die Platten mit selbstklebenden Filzplatten bezogen.
Auf den nächsten Bildern sieht man das.




 Dann habe ich ein Tuch/Vorhang genäht, es bestickt und betüdelt und mit zwei Gardinenstangen an der Platte oben am Kopfende befestigt. Nun haben die Katzen einen Durchschlupf auf der Seite.
Die Stickbilder habe ich selber entworfen und die Idee stammt auch von mir.
Und das Beste am Ganzen:
Zwei von den drei Fenstern habe ich ausgeschnitten und mit durchsichtigem Stoff hinterlegt ...



 ... das sieht dann so aus! (naja das Stickbild ist leicht verrutscht bei diesem Fenster).
Und dass ich die Fenster GENAUSO gestaltet habe, das hat auch seinen Grund. Nämlich, man sieht sofort wenn dahinter eine Katze ist. Manchmal sucht man die ja ;)


Und damit man ganz genau sieht was ich meine, haben wir für euch eine Lichtquelle dahinter angeschaltet, so sind die Fenster beleuchtet.
Die Lichtquelle wird dann vermutlich abmontiert, das brauchen die Katzen ja nicht (ein Überbleibsel des Kinderbettes).

Diese Katzenecke ist noch nicht fertig. Da gibts noch ein paar Ideen ...
Ich halte euch auf dem Laufenden.

Kommentare:

Anke hat gesagt…

Man merkt es gleich: bei euch gehören (wie bei uns auch) die Katzen zur Familie. ;-)
Sie werden sich wohlfühlen. Die Idee mit dem Fensterstickbild finde ich besonders schön. Und selbst Erdachtes ist sowieso immer schön, weil man weiß, dass man es woanders nicht noch einmal sieht.

Balduin der Beduin hat gesagt…

Eure Umbauten können sich echt sehen lassen. Alles sehr schön und ordentlich. Bin gespannt, was ihr euch noch so alles einfallen lasst.
LG
Anja